Kork

Es muss nicht immer Braun sein

Kork ist ein natürlicher und hochwertiger Bodenbelag, der aus der Rinde der Korkeiche hergestellt wird. Kork ist ein Naturmaterial – er ist nachhaltig und ökologisch. Es gibt verschiedene Arten der Korkoberfläche bei Fussbodenbelägen. Einerseits die einschichtigen Presskork-Beläge und andererseits die furnierten, mehrschichtigen Bodenbeläge. Die furnierten Korkbodenbeläge unterscheiden sich durch ein aufgeklebtes Korkfurnier von den einschichtigen Presskork-Platten. Das Furnier dient in erster Linie dekorativen Zwecken. Ähnlich wie bei Laminat wird ein Bild auf das Furnier gedruckt. Dadurch werden die komfortablen Eigenschaften von Kork mit der grossen Auswahl an Farben und Mustern vereint.

Durch seine hervorragende Dämmung gegen Kälte und Wärme spart das Naturmaterial Energiekosten. Gerne wird Kork für den Ausbau von Kellern und Dachstöcken verwendet, da durch ihn auch ohne Fussbodenheizung ein angenehmes Raumklima geschaffen werden kann. Kork ist pflegeleicht und besonders für Allergiker geeignet, da sich auf ihm keine Hausstaubmilben festsetzen können.

Verkauft wird Korkparkett als Fliesen, welche sich vollständig mit dem Untergrund verkleben lassen und als Kork-Fertigparkett, welches im Nut-und-Feder-System schwimmend, also nicht mit dem Untergrund verklebt, verlegt wird. Ganz ohne Klebstoff beim Verlegen kommen Korkparkettsysteme mit speziellen Verbindungen zwischen den Fliesen („Klick-System“) aus. Zudem gibt es das Korkmosaik, dieses besteht aus massiven Korkstücken (kein Granulat mit Bindemittel, wie es bei Korkparkett oder Korkfliesen der Fall ist). Es ist ähnlich wie Steinfliesen auf einem Trägermaterial befestigt. Das Korkmosaik wird vollflächig verklebt und nachträglich, wie man es bei Steinfliesen macht, ausgefugt. Die Oberflächenbehandlung kann wie bei Klebekork oder Kork-Fertigparkett dem Verwendungszweck angepasst werden. Der Vorteil von massivem Korkmosaik liegt in seiner erweiterten Anwendungsmöglichkeit in Aussenbereichen und in Nasszellen.