Parkett schleifen und ölen

Heutzutage sind die meisten Parkettböden geölt. Die meisten Personen empfinden einen geölten Parkettboden als angenehmer, da er keine allzu glatte Oberfläche hat, so wie dies etwa bei einem versiegelten Boden der Fall ist. Wenn man einen Parkettboden ölt, dringt das Öl bies tief in das Holz hinein und bleibt nicht nur an der Oberfläche liegen. Aus diesem Grund kann man bei einem geölten Boden die Jahrringe, die Maserungen und die Poren spüren. Was man allerdings nicht unterschätzen darf, ist das Öl die Farbe des Holzes kräftiger erscheinen lässt. In der Fachsprache bezeichnen wir dieses Phänomen als „das Öl feuert das Holz an“. Dazu haben wir unten ein Beispielfoto für sie. Auch wenn man aufgrund der Fotos meinen könnte, ist das Öl nicht gefärbt, es ist farblos. Das Öl lässt die natürlichen Farben des Holzes aufleuchten.